WM 2011

29°57'N, 90°5'W  -  New Orleans29°57′N, 90°5′W  -  New Orleans

Mit den Alligatoren war’s wie mit dem Wind – keiner da!

Ganz so war es dann doch nicht, auch wenn zu den Wettfahrten eher flaue Windbedingungen herrschten. Aber der Reihe nach…

Am 08.10.2011 reiste das Team Nefeli, bestehend aus Peter Karrié, Falko Braun, Gina Heß und Christina Böhnke, nach New Orleans, Louisiana in den Vereinigten Staaten. Uns erwartete eine überragende J22 Weltmeisterschaft auf dem Lake Pontchartrain, ausgerichtet vom Southern Yacht Club ( http://www.southernyachtclub.org/).

„Please stand in line“ – wie am Zoll, so auf dem Clubgelände. 64 gemeldete Boote reihten sich wohl organisiert nebeneinander im Southern Yacht Club ein. Der Weg zu einem der drei verfügbaren Kräne wurde mit dem Traktor bewältigt. Genauso komfortabel empfanden wir die hervorragende Organisation der WM: Chris Morlan hatte für die Vermessung, die Verpflegung und die Wettfahrtleitung, die sich aus dem Pricipal Race Officer und zahlreichen helfenden Händen zusammensetzte, Profis engagiert.

Das von uns gecharterte Boot, Tilt, tanzte zunächst aus der Reihe: Nachdem es zwei Stunden zu spät eintraf und einige nicht zu erwartende Reparaturen anfielen, wurde unser sorgfältig durchdachter Zeitplan gestaucht. Aber dank der tatkräftigen Unterstützung bei den Bootsarbeiten von den hilfsbereiten Amerikanern waren wir nach einem Tag regattaklar. Nun konnten die fünf Vermessungsstationen kommen, in deren Verlauf unter anderem Segel, Ruder und sämtliche Schoten inspiziert wurden, das Boot gewogen und schließlich zur Registrierung frei gegeben wurde.

Am zweiten Tag waren wir schon auf dem Wasser, probierten unseren neuen Quantum-Segelsatz aus und glichen Geschwindigkeit durch Trimm- und Speedvergleiche mit Terry Flinn von Quantum an. Insgesamt konnten wir uns schnell auf die neuen Bedingungen einstellen und fühlten uns auf dem Revier wohl.

Noch in der Vorbereitung ist ein Missgeschick passiert, denn Piet hat sich an diesem Abend beim Rangieren des Trailers den Zeh gequetscht.

Beim Practice Race am nächsten Tag ist leider der Wind eingeschlafen und es wurde nicht zu Ende gebracht. Dadurch konnten wir weitere Basteleien am Boot erledigen.

Am 13. schließlich startete die erste Wettfahrt. Zur Wettfahrt selbst flaute der Wind leider ab, die Folge: Eine kurze unangenehme Welle bei fast Flaute. Es galt also Fahrt im Schiff zu halten. Mit diesen Bedingungen hatten wir zu kämpfen. Wir lernten, wie locker die Amerikaner ihre Riggs fuhren und mit den Wellen umgingen und wir schauten uns dies ab.

Während der drei Wettfahrten an diesem Tag konnten wir uns im Ergebnis steigern und ein siebter Platz hat uns unserem Ziel, in der vorderen Hälfte zu segeln, näher gebracht. Im Laufe der Regatta hielten wir uns im guten Mittelfeld, mal lief es besser, mal schlechter.

Während wir von unserer mentalen Vorbereitung profitierten und auf einige Bedingungen wie die Welle, die lange Startlinie oder das große Feld eingestellt waren, war die ungewohnte Schotenführung der Fock an Deck neu.

Insgesamt wurden 12 faire Wettfahrten unter sehr professionellen Bedingungen gesegelt. Es gab zum Beispiel eine zusätzliche Tonne in der Mitte der Startlinie.

Viele weitere Informationen zur Regatta und einzelnen Wettfahrten kann man auf der offiziellen Webseite der J22 worlds www.j22worlds.com nachlesen.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit dem Boot generierten wir einen reibungslosen Ablauf, nicht zuletzt dank der intensiven Planung im Vorhinein. Wir haben eine großartige Regatta erlebt und die Gastfreundschaft im Southern Yacht Club sehr genossen.

 

Besonders stolz sind wir auf die durchweg gut gelungenen Starts und zwei sehr erfolgreiche Wettfahrten, bei denen wir unter die Top Ten segelten.

Die Arbeit in unserem Team, ausgerichtet auf das Ziel uns im Gesamtergebnis in der ersten Starterhälfte zu platzieren, ist uns, mit einem 28. Platz, schließlich gelungen.

Sieger der Serie wurde Rob Johnston mit seinem Team, denen wir zu diesem Erfolg gratulieren.

Die gesamte Ergebnisliste findet man auf der Seite der J22 -Klassenvereinigung unter folgendem Link: http://www.regattanetwork.com/clubmgmt/applet_regatta_results.php?regatta_id=3207&show_crew=1.

Eindrucksvolle Bilder von unserem großen Event gibt’s in diesem Webalbum: www.picasaweb.google.com/100587553526700146924/NewOrleans?authkey=Gv1sRgCKPa7I2QwK-KWA.

 

 



Die Kommentarfunktion ist geschlossen.